Unternehmen

Die Stadtwerke Eberbach

Mit uns haben Sie Heimvorteil


Wir sind ein Eigenbetrieb der Stadt Eberbach und gewährleisten für unsere Kunden eine sichere und nachhaltige Versorgung mit Energie und Wasser.

Der öffentliche Personennahverkehr sichert die Mobilität unserer Bevölkerung in Eberbach. Sowohl der Fährbetrieb über den Eberbacher Kuckucksmarkt, als auch der Betrieb des Hafen liegt in unserer Verantwortung.

Das Badezentrum in der Au trägt zur Attraktivität des Freizeitangebots und zur Steigerung der Lebensqualität der Bürger und Gäste der Stadt Eberbach bei.

Mit unserem Tochterunternehmen e.con GmbH erweitern wir unser Leistungsspektrum um innovative Contracting-Modelle, investieren vor Ort in die Energiezukunft und fördern vielfältige Aktivitäten für das Zusammenleben in und um Eberbach.


Die Beteiligungen

 

Die e.con GmbH ist eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Stadtwerke Eberbach.

Weitere Unternehmensbeteiligungen haben die Stadtwerke Eberbach mit den Geschäftsfeldern Strom- und Gasversorgung bei der Südwestdeutschen Stromhandels GmbH, Tübingen und mit dem Geschäftsfeld Verkehrsbetriebe bei der Unternehmensgesellschaft Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (URN GmbH), Mannheim.


Die Geschäftsfelder

 

Mit den nunmehr 60 Mitarbeitern in den sechs Geschäftsfeldern Stromversorgung, Gasversorgung, Wasserversorgung, Dienste, Verkehrsbetriebe und Bäderbetriebe verstehen sich die Stadtwerke Eberbach als modernes Dienstleistungsunternehmen und zuverlässigen Partner für eine sichere Versorgung mit Energie, Wärme und Wasser.


Die Geschichte

  • 1879 Gründung der Stadtwerke Eberbach durch Aufnahme der Gasversorgung der Stadt mit Kokereigas
  • 1889 Übernahme der öffentlichen Trinkwasserversorgung
  • 1924 Erstmalige Stromversorgung durch die Stadtwerke Eberbach
  • 1962 Einführung des ersten Linienverkehrs mit einem VW-Bus
  • 1966 Umstellung von Kokereigas auf Flüssiggas (Propan-Butan-Luftgemisch)
  • 1972 Technische Betreuung der Bäderbetriebe
  • 1982 Aufnahme der Neckarfähre in den Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Eberbach
  • 1984 Umstellung von Flüssiggas auf Erdgas
  • 1985 Einbau eines Blockheizkraftwerks im Hallenbad und vollständige Übernahme der Bäderbetriebe
  • 1986 Aufnahme des Hafenbetriebs als vorerst letzter Betriebszweig der Stadtwerke Eberbach
  • 1989 Beteiligung an der URN GmbH
  • 1999 Beteiligung an der Südwestdeutschen Stromhandels GmbH
  • 2010 Wärmeversorgung durch eine Hackschnitzelanlage
  • 2012 Übernahme des Stromnetzes in Igelsbach
  • 2015 Übernahme der Energiecontracting und -dienstleistungsgesellschaft e.con GmbH