Wasser


Warum das Eberbacher Wasser so besonders ist?

Unser Wasser weist eine Reihe von Qualitäten auf, deren Mischung ein einmaliges Wasser hervorbringt:

Wasser ausschließlich aus der Region.

Die Quellen rund um Eberbach reichen aus um Eberbach und alle Ortsteile vollständig mit Wasser zu versorgen. So ist eine Zuführung von Wasser (z.B. aus dem Bodensee) nicht nötig.

  • die Herrenwiesenquelle in Friedrichsdorf
  • die Quellen im Holdergrund
  • die Quellen im Dürrhebstal
  • die Quellen in Rockenau
  • die Geißbergquelle in Brombach

Insgesamt geben die Quellen im Jahr 800.000 m3 (=800 Millionen Liter) Wasser ab, dies entspricht:
4 Millionen Badewannen mit je 200 Litern.


Modernste Technik

So ist es trotz der schwierigen topografischen Lage mit modernster Technik möglich  Eberbach und alle Ortsteile zuverlässig mit Wasser zu versorgen. Für eine optimale Verteilung verfügen wir über 20 verschiedene Druckzonen mit 14 Pumpstationen und 13 Wasserhochbehältern.

Härtegrad „weich"

Viele Haushalte haben ein ständiges Problem mit verkalkten Geräten. Der Kalk entsteht durch eine hohe Calcium und Magnesium Konzentration im Wasser. Die Eberbacher Quellen geben weiches Wasser ab, das heißt Sie müssen sich nicht mit lästigen Kalkablagerungen in den Haushaltsgeräten herumplagen.

Trinkwasseruntersuchung



Preistabelle

Verbrauchsgebühr

2,81 pro Kubikmeter zzgl. MwSt.

  • Die Verbrauchsgebühr wird nach der gemessenen Wassermenge (§ 43) berechnet. Die Verbrauchsgebühr beträgt pro Kubikmeter 2,81 EUR zzgl. MwSt.

Bauwasserzähler

2,81 pro Kubikmeter zzgl. MwSt.

  • Wird ein Bauwasserzähler oder ein sonstiger beweglicher Wasserzähler verwendet, beträgt die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter 2,81 EUR zzgl. MwSt.

Nähres zu den Gebühren finden Sie im Gebührenverzeichnis der Stadt Eberbach.

Schmutzwassergebühr 2,75 € pro Kubikmeter
Niederschlagswassergebühr 0,66 € pro Quadratmeter


Hausanschlusskosten

Die Hausanschlusskosten für Ihre Wasserversorgung werden nach tatsächlichem Aufwand berechnet.




Unsere Quellen

Die Quellen im Dürrhebstal wurden im Zeitraum zwischen 1898 und 1924 für die Wasserversorgung der Stadt Eberbach gefasst. Früher wurden 6 Quellen genutzt. Zur Zeit werden drei dicht beieinander liegende Quellen (Nr. 4, 5, 6) am nordöstlichen Abhang und eine Quelle (Nr. 1) am südwestlichen Abhang des Dürrhebstals genutzt. Die Quellfassungen Nr. 2 und Nr. 3 wurden stillgelegt.

Brunnen 1

Lage:
3.500 m nordöstlich der Stadt Eberbach im Dürrhebstal


Baujahr:
1899


Geländehöhe:
245 m über NN


Schüttung:
durchschnittlich 6,9 l/sek
(ermittelt aus Messungen im Jahr 2006)

Brunnen 2

Lage:
3.500 m nordöstlich der Stadt Eberbach im Dürrhebstal


Baujahr:
nicht bekannt


Geländehöhe:
254 m über NN


Schüttung:
durchschnittlich 5,8 l/sek
(ermittelt aus Messungen im Jahr 2006)